Aufstockung

Wohnraum ist in fast allen Städten knapp. Die Mieten vielfach unbezahlbar. Bauland ebenso. Vor diesem Hintergrund gewinnt das Bauen im Bestand an Bedeutung. Viel ungenutztes Potential für mehr Wohnraum bieten Dachflächen. Der besondere Charme dieser Lösung: Eine Aufstockung erspart nicht nur die Grundstücks- sondern auch die Erschließungskosten.
 
Als klassische Variante bei Aufstockungen bietet die Holzständerbauweise Vorteile. Sie kann auch in Bereichen eingesetzt werden, wo der massiven Bauweise aus Gewichtsgründen Grenzen gesetzt sind, so dass in der Regel keine zusätzlichen statischen Maßnahmen nötig sind. Bewährt hat sich dabei die Bekleidung der Holzkonstruktion mit fermacell® Gipsfaser-Platten, die mit holzähnlichen Material- und Verarbeitungseigenschaften eine gute Ergänzung zur Holzunterkonstruktion darstellen.
  • Schlanke Wände
  • Raumklima
  • Schallschutz
  • Vorfertigung

Statische Vorteile
Mit ihrem relativ geringen Eigengewicht sind fermacell® Gipsfaser-Platten ideal zur Beplankung der leichten Holzbauelemente. Die bei einer Aufstockung auf die Statik einwirkenden zusätzlichen Lasten werden dadurch nicht wesentlich erhöht. Gleichzeitig erfüllen fermacell® Gipsfaser-Platten alle Anforderungen zur statischen Aussteifung, die an moderne Wände gestellt werden. Die Platten überzeugen durch eine hohe mechanische Festigkeit, die den Einsatz als Wandscheiben zur Aussteifung von Gebäuden in Holzbauart ermöglicht.
 
Vorfertigung
Ein großer Vorteil bei Aufstockungen ist die im Holzbau mittlerweile übliche weitgehende Vorfertigung von Dach-, Wand- und Deckenelementen. Optimalen Bedingungen frei von Witterungseinflüssen sichern eine hohe Qualität bei der Ausführung. Das Verfahren gewährleistet insgesamt eine schnelle und reibungslose Abwicklung auf der Baustelle und damit kurze Bauzeiten. Nachfolgende Gewerke können unmittelbar nach der Montage der Elemente mit dem Innenausbau starten. Meist können die Wohnungen der unteren Etagen während der Bauzeit weiter genutzt werden. fermacell® Gipsfaser-Platten unterstützen diese Qualitäts- und Zeitvorteile. Sie können sofort nach Lieferung montiert werden. Mehrtägige Akklimatisierungszeiten müssen in Planung nicht berücksichtigt werden wie Austrocknungszeiten.
 
Brandschutz
Mit fermacell® Gipsfaser-Platten lassen sich gerade bei Aufstockungen intelligente Brandschutzkonzepte schnell und einfach und dabei wirtschaftlich realisieren. Es gibt für die Anforderung der brandschutztechnischen Bekleidung Lösungen für die Klassifizierungen K210, K230, K260 sowie für den Objektbereich die vielfach angewandte K245 Bekleidung. Je nach Konstruktion gewährleisten fermacell® Gipsfaser-Platten Brandschutz nach DIN 4102-2 / DIN EN 13501-2 in den Feuerwiderstandsklassen von F30 bis F120/REI30 bis REI120. Allgemein bauaufsichtliche Prüfzeugnisse für hochfeuerhemmende Bauteile und Varianten von brandschutztechnischen Bekleidungsmöglichkeiten für das Kapselkriterium K260, um mehrgeschossige Holzbauten und Aufstockungen der Gebäudeklasse 4 zu realisieren, stehen zur Verfügung.
 
Schlanke Konstruktionen
Mit fermacell® Gipsfaser-Platten beplankte Holzständerwände bieten in Kombination mit geeigneter Dämmung im Wandhohlraum sehr gute wärmedämmende Eigenschaften, sind jedoch auch bei hoher Wärmedämmleistung deutlich schlanker als andere Wandkonstruktionen. So kann eine optimale Raumnutzung und ein Plus an Wohnfläche erreicht werden.
 
Raumklima
Als natürlicher Baustoff trägt Holz zu einem angenehmen Raumklima bei. fermacell® Gipsfaser-Platten ergänzen diese Eigenschaften durch die Regulierung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Sie enthalten zudem keine gesundheitsgefährdenden Stoffe wie z. B. Formaldehyd, da sie ohne Leimzusätze ausschließlich auf Basis der natürlichen Rohstoffe Gips, Recycling-Papier und Wasser hergestellt werden. Diese positiven baubiologischen Eigenschaften von fermacell® Gipsfaser-Platten werden vom Institut für Baubiologie in Rosenheim mit dem IBR-Prüfsiegel und vom renommierten Kölner eco-Institut durch die Verleihung des Zertifikats „Produkt Emissionsarm“ bestätigt.

×