Seminare & Messen

fermacell bietet daher auch in diesem Jahr ein umfangreiches Schulungsprogramm an. Es richtet sich speziell an Holz- und Trockenbauer, Fliesen-, Boden- und Estrichleger, Innen- und Außendienstmitarbeiter des Baustoffhandels sowie an private Bauherren. Nutzen Sie unsere Seminare und Schulungsangebote und besuchen Sie uns bei Messen und Ausstellungen.

1. Kongress HolzBauWirtschaft (HBW2018)

HolzBauWirtschaft 2018

fermacell "Premium Partner" bei der Forum Holzbau Veranstaltung

Vom 16./17. Mai findet in Salzburg den 1. Kongress Holz | Bau | Wirtschaft statt.

Hierunter das Programm:

Systematisches Arbeiten betreffend, hinkt der Bausektor den meisten Branchen teilweise weit hinterher. Mit dem modernen Holzbau hält eine neue Arbeitsweise im Bausektor Einzug. Die Unternehmen besitzen einen modernen Maschinenpark mit hoher Automatisierung. Die gesamte Prozesskette, von der Planung bis zum realisierten Projekt, ist häufig noch sehr traditionell. Entsprechend niedrig ist die Rentabilität der meisten Firmen. Fachleute haben diesen Mangel schon vor langer Zeit erkannt, dem weitgehend gewerblich organisierten Unternehmen fällt es hingegen schwer, ihn zu beheben.
Obwohl der Holzbau dem Massivbau punkto Logistik voraus ist, profi tiert er erst beschränkt von einem Kostenvorteil. Bislang sind bei einem Holzbau vor allem die Materialaufwendungen höher, so dass er bei den reinen Herstellungskosten einen Nachteil aufweist. Eine Gesamtbetrachtung der Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes sollte daher über dessen gesamte Lebensdauer erstellt werden und die ökologischen Vorteile miteinbeziehen.
Bekommt der Holzbau seine Prozesskosten besser in den Griff, erfolgt eine gerechte Gesamtbewertung über die Lebensdauer eines Bauwerkes und werden die ökologischen Vorteile mit einbezogen, wird der Steigerungslauf der letzten Jahre weiter fortgesetzt und HOLZ wird der Bau- und Werkstoff des 21.

Mehr unter www.forum-holzbau.com/HBW

Von Profis lernen

Fermacell unterstützt durch zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen künftige Bodenleger-Profis in Theorie und Praxis.

Bundeslehrlingswettbewerb der Bodenleger

Im Rahmen des diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerbs der Bodenleger auf der Grazer Häuslbauermesse im Jänner 2017 ermöglichte Sponsor Fermacell zwei tschechischen Bodenleger-Lehrlingen – erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs (!) – die Gastteilnahme an der Veranstaltung. Forciert wurden diese Bemühungen durch den Fermacell-Vertreter und praktischen Schulungsmeister René Caran, der selbst ein Parkettmeister ist. Er unterstützte nicht nur die Lehrlinge, sondern war als Gastjuror mit fünf anderen Vertretern der Bereiche Industrie und Handwerk tätig. Ein Stockerlplatz ging sich für die beiden Gastteilnehmer leider nicht aus, dennoch freuten sie über einen gemeinsamen Platz 4 mit den restlichen Nachwuchs-Profis. Platz 1 ging übrigens an Johannes Auinger aus Taufkirchen/Pram im Bezirk Schärding.

Bodenleger-Camp 2017

Im März ist Fermacell auch beim Bodenleger-Camp 2017, das erstmals in der Landesberufsschule Hallein in Salzburg über die Bodenbühne geht, als Sponsor dabei: Bodenleger-Lehrlinge aus ganz Österreich sind eingeladen, sich in 4 Camps zu Bodenleger-Profis weiterbilden zu lassen. Diese Zusatzausbildungen von der Bundesinnung der Bauhilfsgewerbe finden jeweils wöchentlich im Zeitraum vom 5. bis 31. März 2017 statt und legen den Fokus auf unterschiedliche Bereiche: Teppich- und Belagsverlegung sowie Sockelmontage (Camp 1), Untergründe oder Zeit- und Geldmanagement (Camp 2), Perfektionierung der Parkettverlegung (Camp 3) oder Estrich, gebundene Schüttung und Verlegearten (Camp 4).
Fermacell ist mit einer eigenen Station und Instrukteur Rene Caran vor Ort vertreten. Die teilnehmenden Lehrlinge werden sowohl theoretisch über die unterschiedlichen Bodensysteme und Trockenestrich-Elemente informiert und dürfen praktisch loslegen, also Platten verlegen, bespachteln, und den Profis über die Schulter blicken, wenn es darum geht, Parkettböden richtig zu verlegen. „Wir setzen hier gezielt beim Nachwuchs an“, so Caran. „Sie sind die Bodenleger von morgen und sollen topinformiert sowie praktisch und vor allem trendorientiert geschult werden.“

Mehr unter www.wko.at/bodenleger